ZUR:ZEIT Wort und Schrift auf den Punkt bringen

Spaß am schön schreiben und Kraft in die eigene Schrift legen, Schrift künstlerisch in Werke integrieren und mit Hilfe von Worten auf den Punkt bringen: Mit Kreativdrang und Experimentierlust haben sich 20 Teilnehmer bei einem Workshop in Bad Grund im März unter der Anleitung des Künstlers Uwe Janssen sowie von Professorin Dorothee Weinlich und Dozentin Elena Schönsee (beide Hochschule Hannover, Experimentelle Gestaltung) auf die Suche … ZUR:ZEIT Wort und Schrift auf den Punkt bringen weiterlesen

Ireen Malinowski: Ironisierte Ästhetisierung

Ireen Malinowski ironisiert die Ästhetisierung des fleischlichen Verzehrs, unsere Tischsitten sowie die manipulierte und korrigierte Rezeptbuchfotografie. In ihren minimalistischen fotografischen Arbeiten ist der Tisch provokant und humorvoll gedeckt. Die Inszenierung der Mahlzeiten als skulpturaler Prozess wird dermaßen ausgereizt, bis das Auge dann wirklich nicht mehr mitessen kann. Sie konterkariert charakteristische Instagram-Ästhetik durch subtilen Humor, sagte Künstler Johnny Linder bei der Vernissage. Doppeldeutigkeiten, Wortspiele und vielschichtige … Ireen Malinowski: Ironisierte Ästhetisierung weiterlesen

Martin Riebeling: Schlachten in Stahl

Martin Riebeling setzt sich zeichnerisch und plastisch mit dem Schlachten auseinander, der vom Konsumenten zumeist ausgeblendeten Voraussetzung des kulinarischen Genusses. Feinsinnige Zeichnungen einzelner Schweineteile während eines Schlachtprozesses dienen als Vorstufe für die abstrahierte plastische Darstellung des Tiers in satiniertem Stahl. Von Martin Riebeling stammen auch die Mops-Köpfe aus Gips. Wie Künstler Johnny Linder bei der Vernissage sagte, sei der in Serie von identischen Gipsköpfen gezeigte … Martin Riebeling: Schlachten in Stahl weiterlesen

Theatrale Live-Performance „Oda a la vida“

Während des Kunst- und Kulturfestivals „StadtpARTie Einbeck“ vom 30. April bis 5. Mai 2019 ist die KWS Art Lounge NEWCOMER in der Tiedexer Straße jeweils durchgehend von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am 3. Mai (Freitag) um 17 Uhr findet innerhalb dieser Veranstaltungsreihe eine theatrale Live-Performance in der Art Lounge statt. „Oda a la vida“ – die schönsten Gedichte des chilenischen Nobelpreisprägers Pablo Nerudas werden … Theatrale Live-Performance „Oda a la vida“ weiterlesen

Pia Pregizer: Fleisch im Großformat

Pia Pregizer untersucht in ihren Arbeiten das vom Knochen gelöste Fleisch und dessen Verarbeitung zu Wurst auf seine visuellen Eigenheiten. Sie widmet sich in ihren großformatigen frei und expressiv gemalten Fleischbildern der Stofflichkeit des rohen, von Fettmarmorierung durchzogenen Fleisches und der Wurst. Bei einigen der ausgestellten Acryl auf Leinwand entstandenen Bilder befindet sich der Betrachter hinter der Fleischtheke und schaut in die Fleischerei-Auslage.  Gekonnte Farbkontraste … Pia Pregizer: Fleisch im Großformat weiterlesen

Was Johnny Linder über „Rare, medium oder well done“ sagt

Der Künstler Johnny Linder, geboren 1991, hat zur Ausstellungseröffnung von „Rare, medium oder well done“ gesprochen. Der Titel könne nicht nur als unterschiedliche Garstufe verstanden werden, sondern auch im Sinne verschiedener Sehgewohnheiten als das, was man bereit sei, sich von der nackten Realitität zu Gemüte zu führen. Der Thematik widmen sich die drei Künstler lreen Malinowski, Pia Pregizer und Martin Riebeling mit subtiler Ironie, sagte … Was Johnny Linder über „Rare, medium oder well done“ sagt weiterlesen

Fleisch als Kunstobjekt: Rare, medium oder well done eröffnet

Ob Vegetarier, Veganer oder überzeugter Fleischesser – die Fleisch in den verschiedenen Garstufen künstlerisch erlebbar machende Ausstellung „Rare, medium oder well done“ bietet genügend Stoff zum Austausch und Diskutieren. „Ich bin auf die Reaktionen gespannt, Essen berührt uns schließlich alle“, sagte KWS Vorstandsmitglied Dr. Léon Broers bei der Vernissage. In der Ausstellung widmen sich lreen Malinowski, Pia Pregizer und Martin Riebeling verschiedenen Sehgewohnheiten mit subtiler … Fleisch als Kunstobjekt: Rare, medium oder well done eröffnet weiterlesen

Rare, medium oder well done: Wer sind die Künstler?

Pia Pregizer, geb. 1983, absolvierte an der HAWK Hildesheim ihren Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Farb-Design und beendete 2017 erfolgreich ihren Master in Kunstpädagogik. Mit dem Staatsexamen schloß Pregizer 2018 an der Justus-Liebig-Universität Gießen ihr Lehramtstudium in den Fächern Kunst und Spanisch für Gymnasien ab. Neben der universitären Ausbildung sammelte sie bereits erste Berufserfahrungen als Requisiteurin und Bühnenbildmalerin. Außerdem arbeitete sie als Schülerin des … Rare, medium oder well done: Wer sind die Künstler? weiterlesen

Rare, medium oder well done aufgebaut

Die ersten Bilder hängen, die Spannung steigt: Pia Pregizer, lreen Malinowski und Martin Riebeling gehen in der nächsten Ausstellung in der KWS Art Lounge NEWCOMER an die Substanz. „Fleisch“ wird zum Kunstobjekt und von den drei Absolventen des Gießener Instituts für Kunstpädagogik aus drei unterschiedlichen künstlerischen Positionen erforscht. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 4. April 2019, um 18.30 Uhr in der Tiedexer Straße 20 in … Rare, medium oder well done aufgebaut weiterlesen

ZUR: Zeit wird vorbereitet

Die nächste Ausstellung ist noch nicht eröffnet, da laufen im Hintergrund schon die Vorbereitungen für die übernächste Exposition „ZUR: Zeit“. Am Wochenende haben sich Professor Dorothee Weinlich und Elena Schoensee (beide von der Hochschule Hannover) in der KWS Art Lounge NEWCOMER getroffen, um die Schau der bei einem Workshop in Bad Grund entstandenen Arbeitsergebnisse zu gestalten. Vom 4. bis zum 6. März hatten KWS Mitarbeiter … ZUR: Zeit wird vorbereitet weiterlesen