„Wanderjahre“: Zuflucht

Die Ausstellung „Wanderjahre“ mit Fotografien von Mario Wezel ist in drei Kapitel aufgeteilt: „Im Garten Eden“, „Auf der Suche“ und „Zuflucht“. Gezeigt wird das Lebensgefühl der Jahre zwischen 20 und 30, ein intensives und prägendes Lebensjahrzehnt für jeden Menschen. 

Das dritte Kapitel „Zuflucht“ zeigt insgesamt zwölf Fotografien. Provisorische Behausungen, Geborgenheit, so etwas wie Ankommen sei zu sehen, sagte die Autorin und Fotografie-Kuratorin Sophia Greiff bei der Ausstellungseröffnung. „Man versöhnt sich mit seinen Wurzeln, macht es vielleicht doch so wie seine Eltern, aus dem „Ich“ wird ein „Wir“. Das Kapitel mache etwas Neues auf, beinhalte zugleich aber auch alles Vorherige: Spuren, der Natur, die sorgfältig zusammengetragen und konserviert werden wie wertvolle Erinnerungen. Aus diesem Kapitel erinnere sich der Ausstellungsbesucher, dass „Im Garten Eden“ ein verlassener Tisch nach der Party zu sehen war, der das Alleinsein und den Kater des nächsten Morgens angekündigt habe, sagte Greiff. „Wir erinnern uns an eine junge Frau, die mitten auf einem einsamen Waldweg steht, der Blick zurück zum Fotografen gerichtet, unsicher, wohin der Weg sie führen wird.“

„Wanderjahre“ von Mario Wezel. Foto: Frank Bertram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s