Wie es ist, rückwärts ohne hinzuschauen zu schreiben

Was dabei herauskommen kann, wenn man rückwärts schreibt ohne hinzuschauen, zeigt die aktuelle Ausstellung ZUR:ZEIT bis 19. Juni in der KWS Art Lounge NEWCOMER.

Zu sehen ist eine Inszenierung der Ergebnisse eines Experiments, ohne hinzugucken zu schreiben – und dann auch noch spiegelverkehrt und verkehrt herum. Zwischen den geschriebenen Worten sind an der Wand herrliche Fotos der Fotografin und Teilnehmerin Julia Lormis eingebaut, die zeigen, wie das alles mit den Teilnehmern entstanden ist.

Bei dem Workshop, dessen Ergebnisse in ZUR:ZEIT zu sehen sind, wurden aber nicht nur Worte geschrieben, sondern Worte auch gesprochen. Entstanden ist eine Tonschleife, die sich Besucher der Ausstellung über Kopfhörer anhören können. Wer aufmerksam zuhört, kann das eine oder andere gesprochene Wort geschrieben auf den Bildern einer Collage erkennen. Gesprochene und gefilmte Sequenzen sind zudem als Videos auf kleinen Tablets zu erleben, die an den Wänden hängen.

Schreiben ohne hinzusehen, spiegelverkehrt schreiben: die Ergebnisse und ihre Entstehung sind ZUR:ZEIT zu sehen. Foto: Frank Bertram
Ausstellung ZUR:ZEIT. Foto: Frank Bertram
Über Kopfhörer können die Besucher Worte hören ZUR:ZEIT. Foto: Frank Bertram
Auch an der Fensterscheibe in der Tiedexer Straße sind ZUR:ZEIT Worte geschrieben. Foto: Frank Bertram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s