Ireen Malinowski: Ironisierte Ästhetisierung

Ireen Malinowski ironisiert die Ästhetisierung des fleischlichen Verzehrs, unsere Tischsitten sowie die manipulierte und korrigierte Rezeptbuchfotografie. In ihren minimalistischen fotografischen Arbeiten ist der Tisch provokant und humorvoll gedeckt. Die Inszenierung der Mahlzeiten als skulpturaler Prozess wird dermaßen ausgereizt, bis das Auge dann wirklich nicht mehr mitessen kann.

Sie konterkariert charakteristische Instagram-Ästhetik durch subtilen Humor, sagte Künstler Johnny Linder bei der Vernissage. Doppeldeutigkeiten, Wortspiele und vielschichtige Interpretationsebenen stehen im Kontrast mit der sauberen farblichen Gestaltung und der strengen, reduzierten Komposition der Bilder. Nahrungsmittel und Alltagsgegenstände werden zu skurrilen Akteuren. lreen Malinowski lässt durch eine ungewöhnliche Pespektive Hühnerschenkel wie überschlagene Beine anmuten.

Ireen Malinowski. Foto: Frank Bertram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s